Eurasier-Seite Bella Luna vom Tal der Raben

Die Rasse der Eurasier


Das bin ich im Alter von
6 1/2 Monaten - schon ein richtiger Eurasier, oder?

Was so über unsere Rasse gesagt wird:
Wir Eurasier sind harmonisch aufgebaute, mittelgroße, spitzartige Hunde mit Stehohren. Es gibt uns in verschiedenen Farbschlägen: Falben, rot, grau-gewolkt, schwarz und schwarz-marken-farben. Unser kräftiges Fell braucht wenig Pflege. Die Haarlänge läßt die Proportionen unsres Körpers erkennen; der Knochenbau ist mittelschwer.

Wir Eurasier sind selbstbewußte, ruhige Hunde, ausgeglichen und mit hoher Reizschwelle. Wir sind wachsam,ohne bellfreudig zu sein. Und wir lieben Kinder! Wir sind ausgesprochene Familienhunde, die ihr Zuhause durch eine natürliche Verteidigungsbereitschaft schützen. Gegenüber Fremden sind wir zurückhaltend, aber nicht aggressiv. Zur vollen Ausbildung dieser Merkmale brauchen wir Eurasier den ständigen, engen Kontakt zu unsrer Menschenfamilie und eine verständnisvolle, jedoch konsequente Erziehung. Wir eignen uns absolut nicht als Ketten- oder Zwingerhunde. Da wir stets unsre eigenständige Persönlichkeit bewahren, sind wir nicht zur "Gebrauchshundeausbildung" geeignet, haben aber viel Freude am Hundesport, wie z.B. Agility, Vierkampf, Langlauf u.ä. Alles was wir freudevoll mit unserer Familie unternehmen dürfen, erlernen wir willig. Stures Üben ist uns zuwider.

Übrigens hat kein geringerer als der weltweit bekannte Natur- und Verhaltensforscher Konrad Lorenz  über den Eurasier gesagt: "Er ist der bestveranlagte Hund, den ich je gesehen habe."
 

 

Link zu detaillierten Informationen zum Eurasier wie FCI- Rassestandard usw : Hier klicken

Vorsicht beim Welpenkauf - es gibt auch "Wilde Züchter",
und der Name EURASIER ist leider nicht geschützt!

In Deutschland gibt es 3 Eurasier-Vereine, die dem VDH / FCI angehören. Es sind dies

in Österreich ist es der ECA (Eurasier Club Austria).

Über die jeweilige Welpenvermittlungsstelle eines dieser offiziellen Eurasiervereine haben Sie die Gewähr, einen echten Eurasier aus kontrollierter Zucht, aufbauend auf dem Ursprung dieser Rasse durch deren Gründer Julius Wipfel, zu erhalten.
Es gibt leider auch sogenannte "Eurasier-Züchter", die außerhalb des FCI (VDH) Hunde vermehren und Welpen verkaufen. Mit etwas Glück bekommt der Käufer zwar einen Hund, dessen Vorfahren aus Verpaarungen von Wolfsspitz, Chow Chow u. Samojede abstammen und der sogar wie ein Eurasier nach FCI-Standard aussehen kann. Aber es ist dann nicht der  Eurasier, wie er in jahrzehntelanger kontrollierter Zuchtarbeit durch die oben genannten Vereine entstanden ist.
Lassen Sie sich auch nicht täuschen von wohlklingenden Namen dubioser Verbände oder Vereine, mit deren Zugehörigkeit "Wildzüchter" oftmals werben.
Wie gesagt - wenn Sie sich über die Homepage der oben genannten offiziellen Eurasier-Vereine an deren Welpenvermittlung wenden, sind Sie auf der sicheren Seite. Achten Sie beim Welpenkauf auf die Mitgliedschaft des Züchters in einem der obengenannten Vereine, kaufen Sie Ihren Welpen also nur von einem Züchter, der einem Zuchtverband innerhalb des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) angehört (das österreichische Pendant dazu ist der ÖKV, Österreichischer Kynologenverband, dem der ECA angehört).

Home