Aktuelle Fotos gibt es  hier

 

Zu meinen "alten"
Tagebüchern

Mein Tagebuch, letzte Seite

Unsere geliebte Luna ist nach einem wunderschönen Leben am 24.08-2017 über die Regenbogenbrücke gegangen und hat  eine unsägliche Lücke hinterlassen. Bei aller Trauer sind wir froh über ihren gnädigen Tod :
Am Abend des 23.08.2017 war sie beim Waldspaziergang noch putzmunter und am nächsten Morgen lag sie wie schlafend auf ihrem gewohnten Platz - aber sie lebte nicht mehr. Nun ruht sie in unserem Garten, und auf  ihr Grab haben wir einen Seidenbaum gepflanzt. Irgendwie passen die Blüten zu ihrem wunderschönen Fell. Danke, liebes Lunchen, für die wunderbaren fast 15 gemeinsamen Jahre. Wir werden Dich nie vergessen!
 

Liebe Tagebuch-Leser, ab heute werde ich mein Tagebuch nicht mehr fortführen.
5 1/2 Jahre habe ich euch an meinem Leben teil haben lassen, und so viel Neues passiert nicht mehr. Herrchen kann mir
beim Schreiben ohnehin nicht mehr helfen, weil es dafür keine Zeit mehr hat. Aufgrund besonderer Vorkommnisse hat
mein Herrchen in nächster Zukunft beruflich sehr viel zu tun - wir haben gemeinsam in den Akten geschnüffelt und Dinge
gefunden, die sogar mir die Nackenhaare zu Berge stehen ließen.

Warum es dieses Tagebuch überhaupt gab, will ich Euch noch verraten:
Als ich mein Elternhaus  im April 2003 im zarten Alter von 8 Wochen  verlassen habe, hat mein damaliges Aufzieh-Frauchen
Rosemarie zum Abschied  gesagt: "Bitte schickt uns aber regelmäßig ganz viele Fotos und haltet uns auf dem Laufenden".
Das selbe hat auch Andrea gesagt, das Frauchen meines Papas Arras. Dann kam Herrchen auf die Idee, mir eine Homepage einzurichten
und dort alle Neuigkeiten aufzuschreiben, meine Fotos zu zeigen usw.
Als ich ein Jahr alt war, wollten wir eigentlich damit wieder aufhören und dachten, jetzt wäre mein weiteres Leben für die Aufzieh-Eltern
nicht mehr so interessant. Aber dann kamen Protest-Emails aus aller Welt. Wir ahnten nicht, wie viele Menschen dieses Tagebuch verfolgten. Also haben wir weiter gemacht - weitere 4 Jahre.
Doch irgendwann muss es genug sein. Vielleicht gibt es ab und zu mal wieder ein paar aktuelle Fotos. Schaut ruhig mal wieder vorbei.
Ein liebes Wuff
Eure Luna (01.12.2008)

15.11.2008 Für alle, die sich schon Sorgen gemacht haben wegen der großen Lücke in meinem Tagebuch: Kein Grund  zur Besorgnis! Es geht mir blendend. Meine Zweibeiner sind nach wie vor der Meinung, dass ich der beste und pflegeleichteste Hund der Welt sei. Hund? Nein - Eurasier!
Nur einmal hat Herrchen ganz heftig mit mir geschimpft, und das ausgerechnet als er von einer der wenigen Reisen zurück kam, bei denen ich nicht dabei war. Das war im August, und die Zweibeiner waren mal wieder für ein paar Tage mit dem großen Vogel durch die Luft geflogen. Sie kamen vom Flughafen mit dem Auto heim. Ich war im Garten, hörte das Auto und schrie vor Freude, konnte die Begrüßung gar nicht erwarten. Da hat Junior-Herrchen einfach das Gartentor geöffnet und mich auf die Straße laufen lassen. Dort kam aber gerade jemand mit einer mir unbekannten Hündin vorbei. Jagdhund oder so. Und da ich doch für die Bewachung meiner Straße zuständig bin und fremde Hündinnen fernhalten muss, habe ich der erst einmal einen körperlichen Verweis erteilt und ihr klar gemacht, dass das meine Straße ist. Die Fremde hat  gequietscht und Herrchen sich furchtbar aufgeregt. So wurde die Begrüßungsfreude ziemlich getrübt. Die ganze Aufregung habe ich natürlich gar nicht verstanden. Diese andere Hündin war nicht etwa verletzt. Aber Zweibeiner haben halt keine Ahnung, wie man mit fremden Hündinnen im eigenen Revier umgehen muss...
15.11.2008 Tja, fast 9 Monate habe ich nichts von mir hören bzw. lesen lassen. Nicht etwa, dass ich zu faul zum Schreiben wäre - aber ich habe fast nichts erlebt, was ich nicht schon in früheren Einträgen dokumentiert hätte. Ich versuche mal, die Ereignisse der letzten Monate zusammenzufassen:
Einige Male war ich in Tirol, einige Male in Italien. Auch habe ich (und das ist ja auch nichts Besonderes mehr) einige Ferientage bei meiner Freundin Cleo verbracht, zum Beispiel als meine Zweibeiner in Rom waren. Und als sie ein paar Wochen später später in der Toskana waren. Angeblich wollen sie mir die Flugreisen ersparen, aber vielleicht ist das auch nur eine Ausrede.
Jedenfalls bin ich immer etwas traurig, wenn sie weg sind, auch wenn ich mir das nicht so direkt anmerken lasse. Viele schöne Wanderungen und Spaziergänge haben wir auch in diesem Jahr wieder gemacht. Ich genieße sie je nach Witterung sehr unterschiedlich. Am liebsten habe ich es, wenn wir in einer Gruppe laufen und noch andere Vierbeiner dabei sind. Dann bin ich vor Übermut nicht zu bremsen und habe immer den Schalk im Nacken. Zum Beispiel waren wir im Sommer mal mit Cleo und Bandit unterwegs. Plötzlich tauchte so ein Australien Shepherd Welpe auf,  etwa 3-4 Monate alt und logischerweise total verspielt. Da habe ich voll aufgedreht. Ich bin  mit der Kleinen im Wald herumgetobt, fangen gespielt usw., bis wir beide k.o. waren. Und weil ich so gut gelaunt war, habe ich gleich danach noch eine Schwimmrunde im Wildbach an einer tiefen Stelle eingelegt, da wo ich schon tausend Mal vorbei gelaufen bin aber noch nie geschwommen habe. Wie ich danach aussah, als ich mich im Laub abgetrocknet hatte, gibt es unter meinen Fotos zu sehen.
22.02.2008 Ich bin heute Nacht wieder in Deutschland eingetroffen und habe erst einmal alles kontrolliert und die  Gerüchte im Umkreis von 200 m ums Haus aufgesogen. Als ich vor der Haustür die Fußmatte abschnüffelte, entlockten mir diese vertrauten Düfte ein heftiges Wedeln mit meiner Rute. Aber zur Begegnung mit meiner Freundin Cleo und mit den beiden Juniormenschen Roberta und Norbert kam es erst am Vormittag...
16.02.2008 Ich bin gerührt, dass auch einige Zweibeiner außerhalb meines Rudels  an meinen Geburstag gedacht und mir Glückwünsche geschickt haben! Danke an Andreas aus Berlin, an Rudi aus Meckenheim, an meinen Papa Arras mit Shiwa, Andrea u. Manfred aus Wien, an Susanne mit Portos aus Siegen. Und ich muss gestehen, dass ich den Geburstag von Cleo total vergessen habe. Sie ist nun schon 7 Jahre alt und hat beinahe mit mir zusammen Geburstag! Aber trotz ihrer 7 tobt sie noch immer gerne mit mir herum, wenn auch nicht mehr ganz so oft wie früher...
11.02.2008 Heute ist mein Geburtstag. Diese 5 Jahre sind unglaublich schnell vergangen. Zumindest behaupten meine Zweibeiner das. Ihnen kommt es vor, als sei es erst gestern gewesen, dass ich als kleiner Welpe zu ihnen kam und den Stundenplan neu schrieb. Mir kommt die Zeit schon etwas länger vor. Vielleicht deshalb, weil ich mehr schlafe als die Zweibeiner...  Wie auch immer. Zu meinem Geburtstag habe ich eine tolle Überraschung erlebt. Schon am Morgen des Vortages hatte ich das untrügliche Gefühl, dass da eine Reise bevorsteht. In solchen Fällen weiche ich meinen Zweibeinern nicht mehr von der Ferse. Sie könnten mich ja schließlich zu Hause lassen...
Und tatsächlich ging es am Abend los. Um kurz nach Mitternacht, als mein Geburstag soeben begonnen hatte, durfte ich dann aussteigen und war zu meiner großen Freude mitten im Schnee. Hurrah!!!! Eine schönere Geburtstagsfreude hätten mir meine Leute nicht machen können.
20.01.2008 Ein aufregender Nachmittag war das heute! Wir sind übrigens wieder im Rheinland, und nach Mittag fuhren Cleo, unser kleiner Freund Bandit und ich  - zusammen mit unseren Zweibeinern - mit dem Auto weg, um gemeinsam im Siebengebirge zu  wandern. Ich wunderte mich schon, dass Cleo heute ausnahmsweise mal frei laufen durfte, also ohne Leine. Kaum hatte ich das bemerkt, rannte Cleo auch schon los. Sie hatte wohl etwas Interessantes gewittert. Ich rannte hinterher, ist doch klar. Aber nach wenigen Sekunden besann ich mich anders und kehrte zurück zu Herrchen. Cleo rannte weiter und war irgendwann außer Sichtweite. Wir haben gewartet, aber Cleo kam nicht wieder. Dann haben wir ihr Herrchen angerufen, das mit dem Auto kam. Mit 2 Autos sind wir dann auf die Suche nach Cleo. Jeder Spaziergänger wurde gefragt, jeder Jogger und jeder Reiter. Keiner hatte Cleo gesehen. Mein Herrchen fuhr dann mit unserem Auto eine Straße bergab, und plötzlich - nach einigen Kilometern - rief Bandit's Herrchen vom Beifahrersitz aus: "Stopp! Da war sie gerade rechts auf dem Spazierweg". Wir also rechts ran, die Zweibeiner rannten zu dem Spazierweg, dann ging auch schon meine Heckklappe auf und Cleo stand vor mir. Schnell war sie bei mir im Auto. Die Aufregung war vorbei und Cleo wieder da!
01.01.2008 Ich erlebe den ersten Tag des neuen Jahres in Tirol. Die Knallerei gestern abend habe ich gut überstanden. Angst hatte ich noch nie, aber zum ersten Mal war mir etwas mulmig bei der ganzen Sache. Das lag aber daran, dass wir am frühen Abend essen waren, und ls wir so gegen 22:00 h das Restaurant verließen, veranstalteten  direkt nebenan so ein paar zweibeinige Vollidioten ihren vorgezogenen Jahreswechsel. Das knallte  unerträglich laut, und ständig zischte mir etwas um die Ohren. Richtig unheimlich war's. Da habe ich dann tatsächlich an der Leine gezogen und wollte nur noch weg von diesem lauten Ort. Um Mitternacht habe ich mir dann zuerst die Schießerei vom Garten aus angesehen, aber dann bin ich doch lieber nach drinnen gegangen. Cleo war schon vor Silvester wieder nach Hause gefahren, so dass ich ihr noch nicht einmal Prosit Neujahr zurufen konnte...